Sponeta Reserve wurde zwei mal paniert

Sponeta Reserve wurde zwei mal paniert

Im Vergleich zum überraschenden 3-Punkte-Gewinn am letzten Wochenende mussten die Mannen der 2. Herrenmannschaft um Kapitän Jürgen Leu am Samstag, den 21. Oktober 2017 und am Sonntag, den 22. Oktober 2017 zwei deutliche Niederlagen hinnehmen. Wie vor Saisonbeginn befürchtet, wird wohl das Abstiegsgespenst die Sponeta-Reserve in dieser Saison nicht loslassen.

Eine deutliche Niederlage gegen den Liga-Mitfavoriten aus Zella-Mehlis war eingeplant, die herbe Schelte zu Hause gegen den Post SV Zeulenroda allerdings in keinster Weise. So richtig wollte an diesem Wochenende in der 2. Herrenmannschaft kein Kampfgeist aufkommen. Das Spiel im verregneten Zella-Mehlis war nur der Anfang : Die kalte und leere Dreifelderhalle und Zuschauer die mit einem gefühlten Abstand von 800m zum Tisch mehr oder weniger begeistert das Geschehen verfolgten, trugen am Ende auch dazu bei. Weder die Talente Kevin und Nico Meierhof sahen gegen die Spieler vom Aufsteiger aus Zella-Mehlis Sonne, noch konnten die Sponetianer in der Mitte oder Unten punkten – nurVeit Kerber erkämpfte einen einzigen Zähler beim 1:9-Endstand für Erfurt und wurde als Tagessieger gefeiert, die sehr gute Mannschaftsstimmung wollte man sich schließlich nicht nehmen lassen.

Am Sonntag erhofften sich die Jungs dagegen einiges: gegen Post SV Zeulenroda sollte doch wirklich etwas drin sein, schließlich zwei Zähler, die man eigentlich im Abstiegskampf positiv verbuchen wollte. Doch irgendwie kam  in heimischer Halle einfach nichts zusammen: allein vier Spiele gingen im fünften Satz verloren, so auch gleich die ersten beiden Doppelansetzungen. Mit einem 0:3-Rückstand nach Doppeln fällt es sichtlich schwer, die Motivation am Sonntagmorgen oben zu halten. Es kam wie es kommen musste: auch dieses Spiel rauscht mit 2:9 an Erfurt vorbei. Was soll’s – weiter geht’s in der Thüringenliga! Die Jungs haben Lust und schauen von Spiel zu Spiel, mal sehen was die nächsten Ansetzungen bringen.