Aufstiegschance gewahrt

Aufstiegschance gewahrt

Remis im Kampf um die Tabellenführung

Auch für die 1. Auswahl des Erfurter Tischtennisszentrums TTZ Sponeta Erfurt stand ein Doppelspielwochenende an: Während am Samstag der entscheidende Fight gegen das ungeschlagene Team von SV Aufbau Altenburg auf dem Programm stand, begrüßten die Zelluloid-Asse um Kapitän Sebstian Carl in eigener Halle am Sonntagmorgen die Spieler vom TSV Leimbach. 

Sebastian Faulwasser
Sebastian Faulwasser

Die Ausgangssituation hätte spannender und nervenaufreibender kaum sein können: Während die Erfurter mit einem unglücklichen Punktverlust vor einigen Wochen gegen Mühlhausen schon fast mit dem Rücken zur Wand standen, reisten die Altenburger ungeschlagen mit viel Selbstbewusstsein an. Und das nicht genug, so musste sich doch die Erfurter Nummer 4, Kevin Meierhof, nicht einmal vier Stunden vor Spielbeginn aufgrund eines Verkehrsunfalles krank melden. Mit schnellem und beherztem Engagement reiste Sebastian Faulwasser, der am selben Tag (nicht einmal zwei Stunden zuvor) mit der zweiten Herrenmannschaft gegen und vor allem in Schwarza beim 9:7-Erfolg am Tisch stand, noch an und unterstützte die 1. Herren im Heimspiel gegen den bisherigen Tabellenführer SV Aufbau Altenburg.

Krzysztof Strzakowski
Krzysztof Strzakowski

Die knapp 80 Gäste in heimischer Halle erlebten ein lautes, spannendes und fast vier Stunden andauerndes Match der besten Tischtennisspieler des Landes. Auch wenn Erfurt denkbar ungünstig geschwächt aufspielte, holten sie sich trotz konstem Zwei-Punkte-Rückstand am Ende den 8:8-Ausgleich – dabei entschieden sich 5 der 12 Einzel erst im fünften Satz! Besonders stark zeigte sich Ersatzmann S. Faulwasser, der gleich zwei Einzelpunkte für das Remis besteuerte ebenso wie Erfurts „Einser“ Krzysztof Strzakowski. Am Ende erhielt das gewonnene Abschluss-doppel S. Carl / K. Strzakowski gegen L. Lev / P. Stein (3:0) die Aufstiegschancen der Landeshauptstädter.

Die aktuelle Tabelle zeigt deutlich die Leistungsdichte der Liga: Mit dem 8:8-Unentschieden und dem Punktgewinn für die beiden direkten Kontrahenten „TTZ Sponeta Erfurt“ und „SV Aufbau Altenburg“ rückt die Spitze weiter zusammen. Derzeit führen die Landeshauptstädter mit 13:3 die Tabelle an, auf dem zweiten Platz stehen, mit besserer Ausgangs-situation, die Ostthüringer (11:1). Das klar definierte Ziel „Aufstieg“ ist für die 1. Herrenmannschaft des TTZ Sponeta Erfurt noch nicht gänzlich aus dem Blickfeld gerückt, auch, wenn ein Sieg gegen Altenburg die Situation grundlegend gedreht hätte. Die Mannschaft hofft weiterhin auf eine souveräne verbleibende Hin- und anschließende Rückrunde. Der deutliche 9:2-Sieg gegen die Spieler vom TSV Leimbach einen Tag später (Sonntag, 08.11.) war zum Erreichen dieses Ziel bereits fest eingeplant und wenig überraschend.

Bildquelle: W. Weber

E40A4004