Souveräne Siege – Frauen und Männer auswärts erfolgreich

Souveräne Siege  - Frauen und Männer auswärts erfolgreich

Am gestrigen Samstag (31.01.) gewann sowohl die erste Herren- als auch Frauenmannschaft des TTZ Sponeta Erfurt souverän auswärts. Mit 9:3 fegten die Herren Nordhausen vom Tisch und auch in der Oberliga erkämpften sich die Damen bei Aufbau Schwerz (Sachsen-Anhalt) mit 8:1 wertvolle Punkte zum Klassenerhalt in der Oberliga. Darüber hinaus verteidigte auch die 3. Mannschaft in der 2. Bezirksliga mit einem 9:1 die derztige Spitzenposition.

„Erfolgreicher hätte für uns das Wochenende nicht verlaufen können“, kommentierte Sponeta-Präsident Carsten Marth die Spielergebnisse. „Allen voran unseren Damen zolle ich großen Respekt, die gestern gegen Aufbau Schwerz ihre Klasse bestätigten und souverän mit 8:1 Punkte für die Hauptstadt einsammelten – ganz große Klasse“, so Marth weiter. Damit stehen die Damen mit derzeit 7:11 Punkten in der Oberliga Mitte auf dem sechsten Rang und konnten das erhoffte Saisonziel „Klassenerhalt“ erst einmal etwas absichern.

Fast zur gleichen Zeit konnten sich die Männer der ersten Mannschaft in Nordhausen durchsetzen. Trotz krankheitsbedingtem Ausfall von Jürgen Leu zeigten sie ihre Spielstärke und den Willen, im Kampf um den Aufstieg mitzumischen. Ein besonderer Dank gilt Klaus Thormann (eigentlich 3. Mannschaft), der kurzfristig als Ersatz nach Nordhausen reiste. TTZ Sponeta Erfurt steht damit auf Platz 1 der Thüringenliga (21:3 Punkte) – jedoch mit einem Spiel mehr als Aufstiegsaspirant VfB Schleiz.

Zudem konnte auch die 3. Mannschaft in der 2. Bezirksliga mit einem erfolgreichen 9:1 gegen den Tabellenletzten Weimar weitere Punkte sammeln. „Wir sind nun mit 17:3 knapp in Führung – wir müssen sehen, wie sich die weiteren Spiele entwickeln und ob wir noch eine Chance in Richtung Aufstieg haben. Jedoch hat unser ärgster Verfolger Lok Erfurt die bessere Ausgangsposition mit einem derzeitigen Spielstand von 16:2 und noch einem ausstehenden Spiel“, zieht Carsten Marth, selbst Spieler in der dritten Mannschaft, eine erste Bilanz.

Erfolgereicher hätte das Wochenende für alle Spieler nicht verlaufen können. Darüber hinaus darf sich Sebastian Carl über die Teilnahme an den Mitteldeutschen Meisterschaften freuen. Obwohl er bei den Landesmeisterschaften in der Endrunde frühzeitig ausschied, wurde er nun für die am 7. und 8. Februar in Hettstett stattfindenden Mittel-deutschen Meisterschaften vom Sportausschuss des TTTV nachträglich nominiert.