Landesvorranglisten

Landesvorranglisten

Erfolgreicher Saisonabschluss am 17. und 18. Juni 2017 in Bad Blankenburg

Besser hätte die ohnehin schon sehr erfolgreiche Saison unseres Tischtennis-nachwuchses nicht enden können. Außer Luca Zengerling, der verletzungsbedingt gehandikapt, trotzdem seine Spiele absolvierte, haben alle Starter die Qualifikation für die Top 10 geschafft.

Am Samstag starteten 4 Kinder in den Wettkampfklassen Schüler A und C.  Dabei erkämpfte sich Vincent Kazuch einen guten 5. Platz bei den älteren A-Schülern. Bei den 7 Spielen der Vorrunde gab er nur 2 Spiele ab und setzte sich dann bei den Platzierungsspielen gegen seine Kontrahenten eindrucksvoll durch.

Ihren 1. Start  bei den C-Schülerinnen hatte Madeleine Teichert. Sie gewann Ihre Vorrunde souverän und musste sich nur in der Finalrunde der späteren Siegerin knapp geschlagen geben.

Besonders gespannt schauten wir auf das Abschneiden unserer C-Schüler, die ja gerade mal ein Jahr trainieren und sich schon einen guten Namen in Nordthüringen machen konnten: Dabei zeigte Ivo Quett in der Vorrunde nach anfänglicher Nervosität eine super Leistung und wurde Zweiter seiner Gruppe. In der Finalrunde hatte er gegen den wesentlich älteren Kurt Weber (SV Schott Jena) keine Chance und verlor trotz aufopferungsvollem Kampf mit 0:3. Im zweiten Finalspiel hätte er fast seinen Gegner besiegen können, musste sich aber dennoch knapp mit 2:3 geschlagen geben. Friedrich Schnitter beendete seine Vorrunde mit einem guten 4. Platz, wobei er anfangs etwas zu ängstlich spielte. In der Finalrunde konnte er dann seine Nervosität ablegen, zeigte sein wahres Können und belegte am Ende Platz 7 – ebenfalls die Qualifikation für die Top 10.

Am Sonntag waren die Jugendlichen und Schüler B am Start. Dabei hatte Luca Zengerling in den ersten drei Spielen die stärksten Kontrahenten seiner Gruppe als Gegner. Im ersten Spiel traf er auf Lukas Hoffmann (TTC HS Schwarza), dem er nach großem Kampf, aber in den entscheidenden Phasen ohne das notwendige Glück, knapp im 5. Satz unterlag. Danach hatte er mit Lucas Lautsch (SV Schott Jena) gleich den nächsten Mitfavoriten als Gegner. Auch hier zeigte Luca, dass er kämpfen kann und musste sich ebenfalls – nach ausgeglichenem Spiel – im 5. Satz geschlagen geben. Auch im 3. Spiel hatte er mit Moritz Heß (Post SV Zeulenroda) einen harten Brocken. Ebenfalls nach ausgeglichenem Spiel entschied der 5. Satz: Aufgrund seiner Handgelenksverletzung leider gegen ihn. Die übrigen Spiele konnte Luca zwar noch bestreiten, aber nur passiv als Abwehrspieler.

Bei den Mädchen setzten sich Josefine Heuring (TTZ Sponeta Erfurt) und Sarah Uecker (TTZ Sponeta Erfurt) erwartungsgemäß durch und belegten die Plätze 1 und 2. Bei den B-Schülerinnen hatte Madeleine Teichert ihren 2. Wettkampftag. Sie zeigte in der Vorrunde keine Ermüdungserscheinungen vom Vortag, im Gegenteil, sie wuchs über sich hinaus und gewann bis auf ein Spiel alle übrigen sechs Begegnungen und wurde somit mit dem 2. Gruppenplatz belohnt. Ein überraschendes Ergebnis, mit dem keiner rechnen konnte. Auch wenn sie sich in der Finalrunde geschlagen geben musste – Konzentration, Kraft und manchmal auch das Glück stand nun nicht mehr auf ihrer Seite. Dennoch: der sehr gute 4. Platz reichte und führte auch zur Quali für die Top 10.

Bei den B-Schülern hatte Vincent Kazuch in der Vorrunde keine Probleme mit seinen Gegnern und wurde Gruppenerster. In der anschließenden Finalrunde hatte er wohl seine „Betriebstemperatur“ erreicht und konnte ebenfalls das 1. Spiel klar mit 3:0 gewinnen. Im Finalspiel traf er nun auf Alexander Krebs (TTC HS Schwarza), der ebenfalls alle Spiele zuvor gewinnen konnte. So kam es nun zu einem packendem Endspiel, das es in sich hatte. Beide schenkten sich spielerisch und auch stimmlich nichts und konnten abwechselnd jeweils 2 Sätze gewinnen. Sagenhafte Ballwechsel lenkten auch die Aufmerksamkeit der bereits fertigen Spieler und Betreuer auf ihr Match. Auch im  5. Satz wechselte die Führung ständig und beide Auszeiten wurden genutzt, um nochmals die letzten Anweisungen an die Spieler weiterzugeben. Vincent hatte dann eine etwas unglückliche Phase und sein Spiel schien nach einem 8:10-Rückstand schon verloren. Hier zeigte er besondere Nervenstärke, kämpfte sich auf 10:10 heran und hatte nun das glücklichere Ende: Er gewann den Satz mit 13:11 und wurde somit Sieger der Landesvorrangliste seiner Altersgruppe.

Alle weiteren ausführlichen Ergebnisse gibt es hier.

Super Ergebnisse und allen Beteiligten herzlichen Glückwunsch und ein dickes Dankeschön für die tollen gezeigten Leistungen.